|  News   |  Neues EFQM-Modell

Neues EFQM-Modell

Nach dem EFQM-Forum in Helsinki, war am 07.11.2019 die Schweizer Premiere des neuen EFQM-Modells anlässlich der SAQ-Tagung in Zürich.

Unter dem Titel “Next generation Excellence” präsentierte der CEO vom Business Excellence Forum, Russel Longmuir, das neue EFQM-Modell. Das neue Modell ist das Resultat eines umfangreichen Überarbeitungsprozesses, wobei aktuelle Themen wie Digitalisierung, damit einhergehend disruptiver Wandel sowie kontinuierliche Veränderung zentrale Schwerpunkte waren.

 

 

Kreise sind die neuen Kästchen!

Ganz im Sinne von neuen Strukturmodellen, stellt auch das EFQM-Modell eine Art Kreis-, bzw. Netzdiagramm dar. Absicht, meint Longmuir, der weg von „Kästchendenken“ hin zu Inklusion denkt.

Die drei Kreise behandeln dabei folgende Inhalte: Direction (Wozu existiert eine Organisation); Execution (Wie soll der Zweck umgesetzt werden) und Results (Was wurde bisher erreicht und welche Ergebnisse sollen künftig erreicht werden). Die Änderungen wirken sich insbesondere auf Handlungsfelder wie Trainings, Assessments und Beratung aus.

Mit Attributen wie Purpose, winning culture, driving performance, transformation, diversity and Inclusion sollen die Managementsysteme in Unternehmen dauerhaft auf Agilität und New Work ausgerichtet werden. Eine interessante Änderung ist auch beim Selbstverständnis des Modells festzustellen. So rücken nebst Assessoren, auch die Anwender in den Mittelpunkt. Dadurch wird das bisher als Assessment verstandene Verfahren, neu zu einem Management-Modell. Ganz im Sinne der Zukunftsfähigkeit kündigte der CEO auch eine höhere Diversität unter den Assessoren an.

 

Das Radar-Modell bleibt im Zentrum des Modells

Eine Weiterentwicklung der Bezeichnung European Foundation for Quality Management (EFQM), auf Global Foundation for Quality Management (GFQM) sei hingegen nicht vorgesehen.

Uns gefällts. Denn die Vorbereitungen auf das digitale Zeitalter können nur so erfolgreich gelingen, wie nebst technologischen, auch die organisatorischen Rahmenbedingungen im Managementsystem dafür geschaffen werden. Und auch wenn manch Unternehmen nur Teile daraus praktiziert und nicht gleich nach allen Sternen bis zum Award greift, es verjüngt Bewährtes und richtet auf New Work aus.

Lesen Sie in Kürze in unserem Blog, wie die Umsetzung in agilen Organisationen des neuen Modells gestaltet werden kann, und wie sich das neue Modell von ISO 9001:2015 unterscheidet.

 

Wir feiern
JUBILÄUMSRABATT